Zühlke Group organisiert sich weltweit neu

03. Januar 2024 12:27

Schlieren ZH - Zühlke tritt 2024 mit einer neuen globalen Struktur an. Die Gruppe wird in zwei Regionen aufgeteilt: Asiatisch-Pazifischer Raum (APAC) und Europa, Mittlerer Osten & Afrika (EMEA). Damit will sie lokale und internationale Kunden besser unterstützen und das Umsatzwachstum vorantreiben.

Der Schlieremer Innovationsdienstleister Zühlke hat in einer Medienmitteilung die per 1. Januar 2024 etablierte neue globale Struktur der Gruppe bekanntgegeben. Sie gliedert die Zühlke Group in zwei Regionen: Asia-Pacific (APAC) und Europe, Middle East & Africa (EMEA). Entsprechend hat der Konzern zwei auf diese Regionen bezogenen Geschäftsleitungen gebildet. Die neue Struktur soll helfen, lokale und internationale Kunden besser zu unterstützen und das Umsatzwachstum weiter voranzutreiben.

Der bisher als CEO von Zühlke in der Schweiz tätige Nicolas Durville wird neu CEO für EMEA und Mitglied der globalen Geschäftsleitung. „Wir sind überzeugt, dass wir mit diesem Schritt unseren globalen Fokus und die Zusammenarbeit weiter stärken  und dabei gleichzeitig stark lokal präsent und verankert bleiben“, wird er zitiert. „Davon profitieren unsere Kunden, Mitarbeitenden und unsere Partner.“

Mit der Strukturänderung bekommen die Fokus-Branchen Banking & Insurance (Financial Services Industry), Cross Markets, Health sowie Industry & Consumer Products neue Leitungen auf globaler und regionenbezogener Stufe. Thomas Memmel, bisher Mitglied der Geschäftsleitungen in der Schweiz und Deutschland, zeichnet laut der Mitteilung nun global verantwortlich für die Branche Financial Services Industry und ist neues Mitglied der globalen Geschäftsleitung.

Mario Schmuziger ist neuer Leiter der Division Industry & Consumer Products, welche auf EMEA-Ebene organisiert ist. Angela Bishop übernimmt die Leitung für Cross Markets in EMEA. Die globale Leitung des Health-Sektors wird den Angaben zufolge aktuell rekrutiert. ce/gba 

 

Aktuelles im Firmenwiki