Raiffeisen hat nun einen positiven Ausblick

14. Juli 2021 10:43

St.Gallen - Die Ratingagentur Moody’s hat den Ausblick für Raiffeisen Schweiz verbessert. Statt stabil verfügt die Bankengruppe nun über einen positiven Ausblick. Moody’s lobt dabei die Reform der vergangenen Jahre.

Die Ratingagentur Moody’s erhöht den Ausblick von Raiffeisen Schweiz von stabil auf positiv, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Zusätzlich hat es weitere Erhöhungen in der Bewertung von Moody’s gegeben. Diese betreffen das Long Term Counterparty Risk Rating (von A3 auf A2), das Short Term Counterparty Risk Rating (von P2 auf P1) und das Counterparty Risk Assessment (von A2(cr) auf A1(cr)).

Die Bank freue sich über das „sehr gute Rating-Ergebnis“, heisst es weiter in der Mitteilung. Dort verweist Raiffeisen Schweiz auf das gute Ergebnis für das Jahr 2020. Auch Moody’s hat in der Begründung die unverändert positiven Finanzdaten der Bankengruppe angeführt. Die zur Diversifizierung der Geschäftsfelder lancierte Gruppenstrategie Raiffeisen 2025 und die erfolgreiche Reform der vergangenen Jahre werden als weitere Gründe genannt. Die positive Entwicklung wird durch die Erwartung der Bankengruppe gestützt, trotz anhaltender schwieriger Bedingungen auch im laufenden Jahr eine positive Geschäftsentwicklung vorweisen zu können.

Die aktuelle Bewertung durch Moody’s wird durch die Ratings für Long Term Deposit und Senior Unsecured Debt abgerundet. Hier bestätigt die Ratingagentur die Bewertungen von Aa3 und A3. jh

Aktuelles im Firmenwiki