In Beznau werden Brennelemente gewechselt

05. August 2020 09:35

Baden/Beznau AG - Block 2 des Kernkraftwerks Beznau ist für zwei Wochen abgeschaltet worden. In dieser Zeit werden Prüfarbeiten durchgeführt und ein Sechstel der Brennelemente durch neue ersetzt.

Am Dienstag ist Block 2 des Kernkraftwerks Beznau (KKB) heruntergefahren worden. Wie die Betreiberin Axpo in einer Medienmitteilung bekanntgibt, werden während der kommenden zwei Wochen 20 der insgesamt 121 Brennelemente durch neue ausgetauscht und in den Reaktorkern eingesetzt. 

Insgesamt 120 externe Fachkräfte werden die rund 460 Mitarbeitenden des KKB dabei unterstützen. Mit der neuen Beladung des Reaktorkerns werde die Anlage für die nächste Betriebsperiode bereit sein. Zudem würden wiederkehrende Prüfarbeiten und integrale Systemtests durchgeführt.

Beim Herunterfahren der Anlage werde aus dem nicht-nuklearen Teil der Anlage Wasserdampf austreten und über dem Maschinenhaus sichtbar. Dies stelle jedoch keinerlei Gefährdung für Mensch und Umwelt dar.

Der jetzt endende Betriebszyklus des KKB 2 hat am 20. September 2019 begonnen. Nach Angaben von Axpo habe es seither „zuverlässig und ohne Unterbruch“ rund 2,9 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Dies entspreche dem jährlichen Stromverbrauch von rund 600'000 Haushalten in der Schweiz. mm

Aktuelles im Firmenwiki