ABB übernimmt kanadischen Sensorenhersteller Real Tech

09. Januar 2024 10:43

Zürich/Whitby - Der Technologiekonzern ABB verstärkt sich beim intelligenten Wassermanagement und übernimmt das kanadische Unternehmen Real Tech. Die Experten für optische Sensortechnologie sind Marktführer bei Überwachung und Prüfung der Wasserqualität in Echtzeit.

ABB hat die Übernahme des in der kanadischen Provinz Ontario ansässigen Unternehmens Real Tech mit seinen rund 40 Mitarbeitenden abgeschlossen. Mit dem Spezialisten für optische Sensortechnologie für das intelligente Wassermanagement positioniert sich ABB laut einer Medienmitteilung „für die Wachstumschancen, die aus den weltweiten Bemühungen um nachhaltiges Wassermanagement entstehen“.

Mit seinen weltweit mehr als 10'000 installierten Lösungen in der kommunalen Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie in anderen Branchen sei Real Tech ein Marktführer bei der Echtzeitüberwachung und -prüfung der Wasserqualität, so ABB. Die Real-Tech-Sensoren messen die Wasserzusammensetzung. Unter Einsatz von Spektralphotometrie und Fluoreszenzmessmethoden werden Prüfungen vom Labor in die Prozessumgebung verlagert. Die Analyse der erhobenen Daten übernimmt Liquid AI, eine proprietäre Künstliche Intelligenz-Softwareplattform.

Der Zusammenschluss mit ABB werde die Bereitstellung der Technologien von Real Tech beschleunigen und den Marktzugang deutlich verbessern, wird Jacques Mulbert, Leiter der Division Measurement & Analytics von ABB, zitiert: „Die Übernahme ist ein wichtiger Teil der Strategie von ABB Measurement & Analytics, die auch die Erweiterung des Portfolios um fortgeschrittene Umwelttechnologien vorsieht.“

Grosse Marktchancen leitet ABB aus Zahlen der UNO ab, wonach 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser haben und mehr als 4,2 Milliarden keinen Zugang zu einer sicheren Sanitärversorgung. Gleichzeitig werden nur 11 Prozent des weltweit behandelten Abwassers wiederverwendet. Rund die Hälfte des unbehandelten Abwassers landet in Flüssen, Seen und Meeren. ce/mm

Aktuelles im Firmenwiki