Swiss verlässt Verlustzone

04. August 2022 13:42

Kloten ZH - Swiss International Air Lines (Swiss) hat im ersten Halbjahr 2022 einen operativen Gewinn von 67 Millionen Franken realisiert. Damit schreibt die Fluggesellschaft nach einem Verlust 2021 wieder schwarze Zahlen. Auch für das Gesamtjahr wird ein Gewinn erwartet.

Nach einem Verlust im Vorjahr hat Swiss im ersten Halbjahr 2022 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Konkret wurde mit operativen Erträgen in Höhe von  1,8 Milliarden Franken ein operativer Gewinn von 67,0 Millionen Franken erwirtschaftet, informiert die Fluggesellschaft in einer Mitteilung. Im ersten Halbjahr 2021 hatten 659,3 Millionen Franken Erträge in einem Verlust von 398,2 Millionen Franken resultiert. 

„Wir freuen uns sehr, dass es uns bereits nach den ersten sechs Monaten dieses Jahres und trotz weiterhin reduzierter Kapazität gelungen ist, wieder aus der Verlustzone zu kommen“, wird Swiss-Finanzchef Markus Binkert in der Mitteilung zitiert. „Durch den grossen Nachholbedarf an Flugreisen, höhere Ticketpreise und verbesserte Kostenstrukturen hat sich unsere Liquiditätssituation in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt.“

Die Fluggesellschaft hat bereist im ersten Quartal 2022 eine steigende Nachfrage verbuchen können, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Sie habe sich im Verlauf des zweiten Quartals weiter verstärkt. Insgesamt hat Swiss im Berichtshalbjahr rund 5,3 Millionen Passagiere befördert, mehr als fünfmal so viel wie im Vorjahressemester. 

Die Kapazität erreichte im ersten Berichtshalbjahr 62 Prozent des Vergleichszeitraums von vor der Pandemie. Für das Gesamtjahr geht die Fluggesellschaft laut Mitteilung „trotz einer zu erwartenden konjunkturellen Abkühlung“ von einem Ergebnis in der Gewinnzone aus. hs
 

Aktuelles im Firmenwiki