Neurimmune lizenziert Herz-Medikament

02. März 2022 10:18

Schlieren ZH/Boston - Neurimmune verstärkt seine Zusammenarbeit mit der AstraZeneca-Tochter Alexion Pharmaceuticals. Diese erhält eine exklusive globale Kooperations- und Lizenzvereinbarung zur Entwicklung und Vermarktung des Herz-Medikaments NI006.  

Die Neurimmune AG mit Sitz in Schlieren in der Greater Zurich Area hat den Abschluss einer Kooperations- und Lizenzvereinbarung mit Alexion bekanntgegeben. Die AstraZeneca-Tochtergesellschaft aus Boston im US-Bundesstaat Massachusetts ist auf seltene Krankheiten spezialisiert. Nach der im Januar erstmals bekannt gegebenen Kooperation erhält Alexion laut aktueller Medienmitteilung die exklusive und weltweite Lizenz zur Entwicklung, Herstellung und Vermarktung des Herz-Medikaments NI006.

Neurimmune erhält eine Vorauszahlung von 30 Millionen Dollar mit Aussicht auf weitere Zahlungen von bis zu 730 Millionen Dollar. Diese Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren werden bei Erreichen bestimmter Entwicklungs-, Zulassungs- und kommerzieller Ziele fällig. Hinzu kommen Lizenzgebühren auf den Nettoumsatz aller zugelassenen Medikamente, die aus der Zusammenarbeit resultieren.

Neurimmune bleibt für den Abschluss der laufenden klinischen Phase-Ib-Studie im Auftrag von Alexion verantwortlich. Alexion übernimmt die weitere klinische Entwicklung, Herstellung und Vermarktung.

NI006 dient zur Behandlung der Transthyretin-assoziierten Amyloidose mit Kardiomyopathie (ATTR). Bei der Erkrankung führen Amyloid-Ablagerungen am Herzen zu einer fortschreitenden Herzinsuffizienz bedingt durch Verdickung und Versteifung des Herzmuskels. Die schwächende Erkrankung kann zu Herzversagen und Tod führen. Der monoklonale Antikörper NI006 entfernt die Ablagerungen aus dem Herzgewebe der Patienten.

Neurimmune wurde 2006 aus der Universität Zürich (UZH) ausgegliedert und hat seinen Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. gba 

Aktuelles im Firmenwiki