Molecular Partners meldet Erfolg in Forschung und Finanzen

26. August 2021 11:50

Schlieren ZH - Molecular Partners meldet Fortschritte in mehreren Wirksamkeitsstudien für das COVID-Mittel Ensovibep und für andere Medikamente zur Viren- und Tumorbekämpfung. Positiv wird der Börsengang in den USA mit Einnahmen von 58,8 Millionen Franken bewertet.

Die Schlieremer Biopharmafirma Molecular Partners hat ihren Bericht zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr vorgelegt. Laut Medienmitteilung verfügt das Unternehmen per 30. Juni  über 174,3 Millionen Franken an Barmitteln und war zu diesem Datum schuldenfrei. Hervorgehoben wird der erfolgreiche Börsengang von Molecular Partners in den USA im Juni. Bei der Erstemission von American Depositary Shares (ADS) an der Nasdaq sind laut dem Halbjahresbericht 63,8 Millionen Dollar (58,8 Millionen Franken) eingenommen worden. Damit sei das Unternehmen bis ins Jahr 2023 finanziert.

Patrick Amstutz, CEO von Molecular Partners, sieht durch die erweiterte Investorenbasis die Chance, „unsere Mission zu beschleunigen, eine neue Klasse von Medikamenten für Menschen zu liefern, die mit Krebs und Infektionskrankheiten leben.“ Molecular Partners habe seine globale klinische Präsenz und die Zusammenarbeit mit Novartis in der ersten Jahreshälfte stark ausgebaut. Die COVID-19-Pandemie zeige den Bedarf an wirksamen antiviralen Therapeutika. Entwicklung und Vertrieb führt Molecular mit seinem Partner Novartis durch.

Amstutz verweist auf die beiden laufenden Studien für das Medikament Ensovibep. „Neben dem COVID-19-Programm konzentrieren wir uns darauf, neue antivirale Anwendungen der DARPin-Plattform zu entwickeln und gleichzeitig eine neue Phase für unsere Immuno-Onkologie-Programme einzuleiten“, wird der CEO zitiert.

Die angesprochenen Studien sind zum einen EMPATHY, eine globalen Phase-2-3-Studie, die den Einsatz von Ensovibep zur Behandlung von COVID-19 bei Patienten im Frühstadium der Infektion erforschen soll, um eine Verschlimmerung der Symptome und einen Krankenhausaufenthalt zu verhindern. Zum anderen wird Ensovibep in der von den amerikanischen Nationalen Gesundheitsinstituten (NIH) gesponserten ACTIV-3-Studie getestet.

Neben den COVID-Medikamenten werden laut dem Bericht auch erfolgversprechende Studien für Medikamente zur Krebsbekämpfung, etwa vererbtem Dickdarmkrebs, und gegen andere Viruserkrankungen durchgeführt.

Das nun doppelt börsenkotierte Unternehmen Molecular Partners mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich wurde 2004 von Forschenden der Universität Zürich (UZH) gegründet. gba 

Aktuelles im Firmenwiki