Kühne+Nagel liefert für E-Benzinprojekt in Chile

15. September 2021 12:42

Schindellegi SZ - Kühne+Nagel organisiert die Projektlogistik für die erste kommerzielle Anlage zur klimaneutralen Produktion von Kraftstoff. Das Pilotprojekt Haru Oni für E-Treibstoffe in Chiles Süden wird von Siemens Energy, Porsche und dem chilenischen Unternehmen Highly Innovative Fuels betrieben.

Kühne+Nagel organisiert die Offshore-Projektlogistik für den Power-to-Methanol-Teil des Haru Oni-Projekts in der chilenischen Stadt Punta Arenas. Dabei handelt es sich um die weltweit erste integrierte kommerzielle Anlage zur Herstellung von klimaneutralem Kraftstoff aus Wind und Wasser. Ziel ist die Dekarbonisierung des Verkehrs. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der deutschen Siemens Energy, Porsche und dem chilenischen Unternehmen Highly Innovative Fuels.

Das Haru Oni-Projekt wurde laut einer Medienmitteilung von Kühne+Nagel am 10. September 2021 in Anwesenheit des chilenischen Energieministers mit einem Spatenstich offiziell eröffnet. In der Pilotphase bis 2022 soll es 130'000 Liter sogenannten E-Treibstoff produzieren. Bis 2024 sind rund 55 Millionen Liter geplant, bis 2026 bereits 550 Millionen Liter.

Kühne+Nagel wird die Hauptkomponenten der Windkraftanlage von mehreren Häfen in China nach Chile liefern. Hinzu kommen verschiedene Container- und Transporte in sogenannten Flat-Rack-Containern aus Europa. Die längsten Komponenten sind drei Rotorblätter mit einer Länge von knapp über 65 Metern. Das schwerste Teil, die Gondel, wiegt fast 77 Tonnen.

„Erneuerbare Energie wird nicht mehr nur dort produziert, wo sie gebraucht wird, sondern dort, wo natürliche Ressourcen wie Wind und Sonne in grossem Umfang vorhanden sind“, wird Torsten Dubsky, Projektleiter für Haru Oni bei Siemens Energy, in der Mitteilung zitiert. Um die Infrastruktur für diese neuen Versorgungsketten zu gewährleisten, bedürfe es einer erfahrenen Projektlogistikunterstützung wie jener von Kühne+Nagel. mm

Aktuelles im Firmenwiki