IMPAG und CABB führen Kooperation weiter

27. September 2021 12:36

Zürich/Pratteln BL - Die IMPAG Grupp und die CABB AG wollen weiterhin gemeinsam Natronlauge vertreiben. Einen entsprechenden Exklusivvertrag haben die beiden Unternehmen nach fünfjähriger Zusammenarbeit nun verlängert.

IMPAG und CABB wollen ihre bisherige Zusammenarbeit bei Natronlauge fortführen. Daher haben der Zürcher Spezialist für den Vertrieb von Rohstoffen und Halbfabrikaten und das Chemieunternehmen aus Pratteln ihren Exklusivvertrag zur Vermarktung von Natronlauge in der Schweiz und in Liechtenstein verlängert, heisst es in einer Medienmitteilung.

CABB produziert in Pratteln verschiedene Chemikalien. Darunter Natronlauge, die in vielen verschiedenen Industrien zum Einsatz kommt und aus Kochsalz aus Schweizer Salinen hergestellt wird. IMPAG ist indessen für die Belieferung der Kunden zuständig. Die weitere Zusammenarbeit soll den gemeinsamen Marktanteil erhöhen und den Produktionsstandort stärken.

„Natronlauge kommt in sehr vielen verschiedenen Industrien zum Einsatz und hat einen grossen Einfluss auf eine Vielzahl von chemischen Prozessen. Daher ist Qualität und Verfügbarkeit dieses häufig eingesetzten Rohstoffes für viele unserer Kunden von zentraler Wichtigkeit. Unser Team freut sich sehr über die geschlossene Vereinbarung und das damit verbundene Vertrauen, welches uns die CABB entgegenbringt“, wird Marco Shibli, Mitglied der Geschäftsleitung der IMPAG Schweiz, in der Medienmitteilung zitiert.

IMPAG vertreibe zudem exklusiv für CABB Schwefelsäure sowie Salzsäure, Javel und Essigsäure. Die Misch- und Abfüllanlage der Handels- und Dienstleistungsgruppe ermöglichten eine individuelle Belieferung der Kunden. ko

Aktuelles im Firmenwiki