ANYbotics überwacht nukleares Endlager in Finnland

22. Februar 2024 09:50

Zürich/Olkiluoto - Der autonome vierbeinige Inspektionsroboter ANYmal von ANYbotics wird im finnischen nuklearen Endlager ONKALO eingesetzt. Der Roboter soll Menschen vor möglichen Kontaminationen schützen.

ANYmal von ANYbotics soll die nukleare Sicherheit in den unterirdischen Anlagen von Olkiluoto überwachen. Wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht, ist dies von der Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission und der Gemeinsamen Forschungsstelle in Zusammenarbeit mit Posiva Oy initiiert worden. Der Schwerpunkt der Arbeit der automatisierten Roboter liegt in einer ständigen Sicht- und Strahlungsüberwachung des weltweit ersten Langzeitlagers für abgebrannte atomare Brennelemente, ONKALO.

ANYmal patrouilliert in dem auf unterschiedlichem Terrain angebrachten Tunnelsystem. In einer Tiefe von mehr als 400 Metern, in einem Netz von mehr als 100 Ablagerungstunneln, die über einen spiralförmigen, 5 Kilometer langen Haupttunnel zugänglich sind, führt ANYmal wesentliche und sich wiederholende Aufgaben effizient und autonom aus, heisst es in der Mitteilung. Mobilität, autonome Navigation sowie eine hohe Wartungsfreundlichkeit zeichnen den Überwachungsroboter aus. ANYmal konnte bislang bereits erfolgreich in der Öl-, Gas- und Chemieindustrie sowie in einer deutschen Müllverbrennungsanlage getestet werden

Erhöhte Sicherheit ist der Schlüssel zu Fortschritten bei der robotergestützten Inspektion und Wartung von kerntechnischen Anlagen. ANYbotics, eine Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), will hierbei eine führende Rolle spielen, heisst es von Seiten des Unternehmens. ce/ww

Aktuelles im Firmenwiki