Stadler baut für Appenzeller Bahnen erste vollautomatisierte Zahnradbahn

28. September 2022 10:24

Bussnang TG/Herisau AR - Die Appenzeller Bahnen haben bei Stadler ein Zahnradfahrzeug für die Bahnverbindung Rheineck-Walzenhausen bestellt. Es wird den Angaben zufolge das erste der Welt sein, das vollautomatisiert im Überlandbetrieb fährt und auch Hindernisse überwacht.

Die Appenzeller Bahnen (AB) ersetzen auf der Strecke Rheineck-Walzenhausen ihr heute 64 Jahre altes Zahnradfahrzeug durch ein neues von Stadler. Beide Unternehmen haben jetzt einen Vertrag über die Herstellung und Lieferung unterzeichnet. Die Inbetriebnahme ist für 2026 vorgesehen.

Laut seiner Medienmitteilung setzt Stadler dabei die höchste Automatisierungsstufe um. Mit der selbstentwickelten Communications-based Train Control (CBTC) kann der Zugbetrieb vollautomatisch und fahrerlos erfolgen. Die AB-Mitarbeitenden haben von der Betriebszentrale aus die Möglichkeit, per Fernsteuerung Zugriff in den Zugbetrieb zu nehmen.

Bisher sind solche vollautomatischen Züge nur in Tunnels oder auf abgeschlossenen Gleissystemen im Einsatz. Da die vorgesehene AB-Strecke über das freie Feld führt, übernimmt die CBTC-Lösung auch die Überwachung des Fahrwegs und die Erkennung eventueller Hindernisse. 

„Das neue Fahrzeug der Linie Rheineck-Walzenhausen wird damit die erste vollautomatisierte Überland-Adhäsions- und Zahnradbahn der Welt sein.“ Von diesem „Meilenstein“, so Marc Trippel, Leiter der Division Signalling bei Stadler, „werden Digitalisierungsprojekte auf der ganzen Welt profitieren“. mm

Aktuelles im Firmenwiki