R&M lanciert neue Version seines digitalen Architekten für Rechenzentren

11. Juni 2024 12:06

Wetzikon ZH - Reichle & De-Massari (R&M) gibt eine neue Version seines Programms zur Verwaltung der Infrastruktur von Rechenzentren heraus. Neu kann inteliPhy net auch Berichte zu Leistungskennzahlen erstellen. Zudem lassen sich individuell konfigurierte Patchpanels bestellen.

R&M bringt die fünfte Version seines Programms für die Verwaltung der Infrastruktur von Rechenzentren (Data Center Infrastructure Management, DCIM) heraus. „Mit Release 5 entwickelt sich inteliPhy net zu einem digitalen Architekten für Rechenzentren“, schreibt der weltweit aktive Spezialist für Daten- und Kommunikationsnetze aus dem Zürcher Oberland in einer entsprechenden Mitteilung. Interessierten bietet R&M im Internet eine Testversion an.

In inteliPhy net können Planende die einzelnen Bauteile ihres Rechenzentrums auf einem beliebig gestalteten Grundriss platzieren und verschieben. Die Software schlägt Kabelrouten vor und berechnet die Kabellänge. Beim Planen wird zudem eine Inventarliste generiert und ein digitaler Zwilling des Rechenzentrums angelegt.

Die neue Version stellt zusätzlich vorgefertigte Kennzahlenberichte zur Verfügung. Sie können mit Umwelt-, Monitoring-, Infrastruktur- und Betriebsdaten verknüpft werden. Damit lassen sich beispielsweise Energieverbrauch und Temperaturen genauer regulieren und allgemein die Effizienz des Rechenzentrums überwachen.

Darüber hinaus sieht Release 5 auch eine Möglichkeit zu Einsparungen bei Bestellungen vor. So lassen sich mit inteliPhy net neu beispielsweise Netscale-48-Patchpanels individuell konfigurieren, erläutert das Unternehmen. Die Patchpanels werden von R&M dann komplett montagefertig in einer einzigen Verpackung geliefert. Dem Unternehmen werden damit Einzelverpackungen für Kleinteile erspart. Die Umwelt profitiert von geringeren Rohstoffverbrauch und Abfall. Für den Kunden reduziert sich der Zeitbedarf für die Installation. ce/hs

Aktuelles im Firmenwiki