Designwerk baut Megawatt-Ladestation für Laster

19. Dezember 2022 11:48

Winterthur - Im Designwerk entsteht derzeit eine der weltweit ersten Ladestationen der Megawatt-Klasse. Mit einer Schnellladezeit von 45 Minuten will ein Schweizer Konsortium elektrische Lastwagen langstreckentauglich machen und Netze entlasten.

Ab dem kommenden Frühjahr sollen E-Lastwagen ihre Batterien innerhalb von nur 45 Minuten aufladen können. Dafür wird bei der Designwerk Technologies AG in Winterthur zur Zeit eine der weltweit ersten Megawatt-Ladestationen gebaut. Laut ihrer Medienmitteilung begleiten das Bundesamt für Energie und renommierte Industriepartner die technischen Entwicklungen für diese Ladestation in Containergrösse. Auch die Berner Fachhochschule und die OST - Ostschweizer Fachhochschule sind an dem Projekt beteiligt. 

Das partnerschaftliche Demonstrationsprojekt will damit elektrisch angetriebene Lastfahrzeuge langstreckentauglich machen und Netze entlasten. „Gerade für Langstrecken-LKW oder auch für Schiffe und Flugzeuge ist neuartige Ladeinfrastruktur nötig“, wird Geschäftsleitungsmitglied Vivien Dettwiler zitiert. „Sie unterscheidet sich von der Infrastruktur für Elektro-Pkw und ermöglicht es, schwere Nutzfahrzeuge in kurzer Zeit aufzuladen. Das hilft dabei, dass der emissionslose Güterverkehr in allen Anwendungsfeldern ankommt.“

Die neue Ladestation soll bis zu sechsmal schneller sein als herkömmliche Hochleistungsladestationen mit 350 Kilowatt Leistung. Das Projekt will aufzeigen, wie ein Hochleistungsladenetzwerk und Versorgungssicherheit miteinander vereinbar sind. „In unseren Ladecontainern verbauen wir Second Life E-Lkw-Batterien als Puffer, um Lastspitzen vorzubeugen“, so Dettwiler. „Damit entfällt nicht nur der Netzausbau: Der Speicher soll gar in der Lage sein, erneuerbar produzierten Strom wieder ans Netz abzugeben.“ mm