Bossard-Gruppe zeigt hohe Gewinndynamik

13. Juli 2017 12:44

Zug - Die Bossard-Gruppe hat ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2017 im Jahresvergleich weltweit steigern können. Dies gilt auch unter Ausklammerung von Akquisitionen. Auch der Konzerngewinn legte deutlich zu.

Einer Mitteilung der Bossard-Gruppe zufolge hat der Zuger Schraubenhandels- und Logistikkonzern im ersten Halbjahr 2017 einen konsolidierten Umsatz von 395,1 Millionen Franken erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung um 15 Prozent. Unter Herausrechnung von Akquisitionen ergibt sich eine Umsatzsteigerung von 9,5 Prozent auf 376,1 Millionen Franken. Der Konzerngewinn stieg laut Mitteilung um 44,7 Prozent auf 45,3 Millionen Franken. Darin ist ein ausserordentlicher Ertrag von 4,5 Millionen Franken aus dem Verkauf einer Liegenschaft in Österreich enthalten. 

Die Entwicklungen verliefen dabei auf allen Märkten positiv. Im Europageschäft, wo Bossard rund 57 Prozent seiner Umsätze erzielt, stieg der Umsatz  um 7,5 Prozent auf 223,3 Millionen Franken. Dazu hätten alle Teilmärkte Europas beigetragen, darunter auch die Schweiz, heisst es in der Mitteilung. 

Auf den amerikanischen Märkten wurden 114,3 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftet, das sind 32,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Akquisition der 2016 übernommenen Arnold Industries herausgerechnet, ergibt sich ein Wachstum von 17,4 Prozent auf 101,4 Millionen Franken. Im Asiengeschäft stiegen die Umsätze um 16,2 Prozent auf 57,5 Millionen Franken an. Ein detaillierter Halbjahresbericht soll am 22. August veröffentlicht werden. hs 

Aktuelles im Firmenwiki