Sulzer erhält Klimaschutz-Auftrag aus Dänemark

18. November 2020 13:53

Winterthur - Sulzer rüstet das Hochwasserschutzsystem der dänischen Stadt Ringkøbing mit Hochleistungspumpen aus. Damit soll bis 2060 sichergestellt werden, dass der aufgrund des Klimawandels steigende Fjord-Pegel die Stadt nicht unter Wasser setzt.

Die dänische Stadt Ringkøbing konzipiert ihren Hochwasserschutz neu. Dabei sollen laut Medienmitteilung Hochleistungspumpen der Winterthurer Sulzer AG eine zentrale Rolle spielen. Die Modernisierung des bisher aus Deichen und einer Schleuse bestehenden Schutzsystems ist aus dänischer Sicht wegen des zu erwartenden höheren Meerespegels notwendig. Denn ein grosser Teil des Landes um Ringkøbing in Westdänemark wurde ursprünglich dem Meer abgerungen. Es liegt tiefer als der Meeresspiegel. Man rechnet damit, dass der normale Wasserstand im Ringkøbing Fjord bis 2060 voraussichtlich um 60 Zentimeter ansteigen wird.

Mit zwei neuen Pumpstationen soll die Gefahr für die nächsten 40 Jahre gebannt werden. Sulzer liefert und installiert neun Pumpen: XFP-Grundlastpumpen und VUPX-Spitzenlastpumpen. Die Pumpleistung wird nach Angaben der Sulzer AG 1582 Liter pro Sekunde und 2254 Liter pro Sekunde betragen, wobei in jeder Anlage eine Spitzenlastpumpe in Reserve gehalten wird. Die Anlagen sollen Regen-, Drainage- und Wolkenbruchwasser über die Deiche heben, wenn wegen des Wasserstands im Fjord die Schleuse geschlossen ist. gba 

Aktuelles im Firmenwiki