Regionalwerke Baden melden Erfolg 2021 und Wechsel in der Führung

24. Mai 2022 14:06

Baden AG - Die Regionalwerke AG Baden hat im Geschäftsjahr 2021 einen höheren Gesamtertrag erzielt. Das Betriebsergebnis ist aber tiefer als im Vorjahr. Die Generalversammlung wählte Kurt Lüscher zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrats.  

Die Regionalwerke AG Baden (RWB) hat zur Generalversammlung den Bericht für das Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Nach zwei Jahren mit virtuellen Online-Generalversammlungen führte die RWB Gruppe ihre Generalversammlung wieder in der Stanzerei Baden durch. Laut Medienmitteilung ist der Gesamtertrag 2021 gegenüber 2020 zwar angestiegen, das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei aber um über 30 Prozent gesunken. Grund seien gestiegene Einkaufspreise für Energie, Umsetzung klimafreundlicher Energieprojekte sowie der interne Ausbau der IT. In den nächsten Jahren seien weitere umfangreiche Investitionen geplant für Weiterausbau der Fernwärme- und Fernkälteversorgung in Baden, in nachhaltige Energieproduktion und Ausbau der IT.

Verwaltungsratspräsident Werner Graber wurde nach 16-jähriger Tätigkeit verabschiedet. Die Generalversammlung wählte Kurt Lüscher zum neuen Verwaltungsratschef der RWB. Als Höhepunkt seiner Arbeit nannte Graber den Bau der Energiezentrale Dättwil.

Lüscher ist bereits seit Mai 2018 im Verwaltungsrat (VR) der Regionalwerke AG Baden engagiert und seit Mai 2020 auch VR-Mitglied der Limmatkraftwerke AG. Er ist Geschäftsführer der Beratungsfirma Implementation Force AG in Zürich. Zudem ist er Organisator der jährlichen Smart Energy Party in der Umwelt Arena in Spreitenbach AG.

Zwei weitere Verwaltungsratsmitglieder wurden verabschiedet. Alfred Bürkler ist nach zehnjähriger Tätigkeit als VR-Mitglied der RWB Holding zurückgetreten. Nachfolgerin ist Regina Ammann. Die Limmatkraftwerke AG verabschiedet  VR-Mitglied Peter Bryner, der dem Gremium elf Jahre angehörte. Als seine Nachfolgerin wurde Isabelle Flückiger gewählt. gba 

Aktuelles im Firmenwiki