Proteomedix kooperiert mit chinesischem Spital

14. Januar 2021 14:29

Schlieren ZH - Proteomedix hat eine Zusammenarbeit mit dem Zhengzhou University Henan Cancer Hospital geschlossen. Die Partner wollen die klinische Wirksamkeit eines Proteomedix-Tests zur Diagnose von Prostatakrebs nachweisen.

Das Krebsdiagnostik-Unternehmen Proteomedix hat eine Kooperation mit dem Zhengzhou University Henan Cancer Hospital (ZUHCH) in China vereinbart. Das Ziel ist es, die klinische Wirksamkeit des Prostatatests Proclarix von Proteomedix nachzuweisen. Dabei soll der Fokus auf chinesische Patienten mit erhöhtem Risiko für diese Erkrankung gelegt werden, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Proclarix ist ein neuartiger blutbasierter Test. Er soll keinen oder unbedeutenden Krebs ausschliessen und damit die Zahl der unnötigen Biopsien reduzieren. Proteomedix hatte erst kürzlich positive Studienergebnisse für Proclarix vorgelegt. Der Test erkannte dabei klinisch signifikanten Prostatakrebs mit einer hohen Sensitivität von über 90 Prozent.

Im Rahmen der nun vereinbarten Partnerschaft sollen neben dem Wirksamkeitsnachweis des Tests auch neue Möglichkeiten für das Patientenmanagement im Bereich der Prostatakrebsdiagnostik erarbeitet werden.

„Die Partnerschaft mit diesem renommierten chinesischen Institut bringt uns die nötige klinische Expertise, um die Biomarker-Entwicklung voranzutreiben und die Einführung unseres neuartigen Proclarix-Tests in die klinische Praxis zu unterstützen“, so Ralph Schiess, wissenschaftlicher Leiter bei Proteomedix.

Bei Proteomedix handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Das Unternehmen hat seinen Sitz im  Bio-Technopark Schlieren-Zürich. ssp

Aktuelles im Firmenwiki