Apeel beschichtet Avocados der Migros

04. August 2020 14:23

Zürich - Migros führt als erste Schweizer Partnerin des amerikanischen Unternehmens Apeel Sciences Avocados mit der pflanzlichen Zusatzschicht von Apeel ein. Sie hält die Früchte länger frisch. Beide Unternehmen wollen die Verschwendung von Lebensmitteln verringern.

Die Migros bedient sich neu der Haltbarkeitstechnologie des amerikanischen Unternehmens Apeel Sciences. Es macht Gemüse und Früchte mittels innovativer Technologie länger haltbar. Für die Migros werden zunächst Avocados mit einer Schutzhülle aus pflanzlichen Fetten, sogenannten Lipiden und Glycerolipiden, überzogen, die in den Schalen, Samen und im Fruchtfleisch aller Früchte und Gemüsesorten natürlich vorkommen. Die Feuchtigkeit bleibt drin und der Sauerstoff draussen. So wird der Reifeprozess stark verlangsamt. 

Laut einer Medienmitteilung der Migros ändert sich für Konsumentinnen und Konsumenten beim Verzehr von Lebensmitteln mit einer Apeel-Schutzschicht nichts. Sie sei geschmacksneutral und könne problemlos mitgegessen werden.

Ab sofort wird diese zweite Haut auf den Avocados zunächst in den Filialen der Genossenschaften Ostschweiz angeboten. Findet die Ware Anklang, werde eine Ausweitung auf weitere Genossenschaften und weitere Früchte oder Gemüse geprüft. Gleichzeitig nimmt auch das Migros-Tochterunternehmen Denner die von Apeel eingehüllten Avocados testweise in sein Sortiment auf.

Apeel wurde 2012 mit Fördermitteln der Bill & Melinda Gates Foundation gegründet, um in jenen Entwicklungsländern, die keinen Zugang zu Kühlung haben, nach der Ernte den Verlust von Lebensmitteln zu verringern. Inzwischen hat Apeel zahlreiche weitere namhafte Investoren gewonnen. Die Partner des Unternehmens reichen von Klein- und Biobauern bis zu den weltweit grössten Lebensmittelmarken und Detailhändlern. mm 

Aktuelles im Firmenwiki