Migros steigert Umsatz

19. Januar 2021 12:17

Zürich - Die Migros-Gruppe hat ihre Umsätze 2020 trotz Pandemie steigern können. Insbesondere der Online-Handel legte im Jahresvergleich kräftig zu. Rückschläge wurden hingegen in den Geschäftsbereichen Reise und Gastronomie verbucht.

Einer Mitteilung der Migros-Gruppe zufolge hat die Migros ihre Gruppenumsätze 2020 im Jahresvergleich um 4,0 Prozent auf 29,82 Milliarden Franken gesteigert. Der Online-Handel legte dabei um 31,0 Prozent auf knapp 3,0 Milliarden Franken zu. Damit habe der Online-Handel bei Migros erstmals mehr als 10 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen, schreibt die Detailhandelsgruppe.

Die Umsätze in den zehn Genossenschaften legte im Jahresvergleich um 3,0 Prozent auf einen Umsatz von 14,85 Milliarden Franken zu. Der Geschäftsbereich Gesundheitsversorgung konnte seine Umsätze um 69,3 Prozent auf 382 Millionen Franken steigern. Im Bereich Handel wurden mit 7,55 Milliarden um 13,8 Prozent höhere Umsätze als im Vorjahr verbucht. Der Geschäftsbereich Migros Industrie legte um 1,8 Prozent auf 5,98 Milliarden Franken Umsatz zu.

Rückschläge musst die Migros lediglich in den Geschäftsbereichen Reise und Gastronomie hinnehmen. Die Umsätze im Bereich Gastronomie fielen mit 390 Millionen Franken um 41,7 Prozent hinter den Vorjahreswert zurück. Die unternehmenseigene Hotelplan-Gruppe wies mit einem Umsatz von 732 Millionen Franken 38,4 Prozent weniger als im Vorjahr aus.

„Die Migros hat das Extremjahr gut gemeistert“, wird Fabrice Zumbrunnen, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes, in der Mitteilung zitiert. „Sie konnte in dieser für viele Menschen belastenden Zeit eine zentrale Rolle in der Versorgung der Schweizer Bevölkerung wahrnehmen.“ Die kompletten Kennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr wird die Gruppe am 30. März kommunizieren. Das Ergebnis der Migros Bank soll am 21. Januar bekanntgegeben werden. hs

 

Aktuelles im Firmenwiki