Schweizer Netzabdeckung für IoT erreicht Spitzenwert

27. August 2021 13:41

München/Lausanne - In der Schweiz hat der Ausbau des Sigfox 0G-Netzes speziell für das Internet der Dinge (IoT) einen neuen Meilenstein erreicht. Nach Angaben von Europas grösstem Sigfox-Netzbetreiber Heliot Europe sind hierzulande mittlerweile über 90 Prozent der IoT-relevanten Flächen seit abgedeckt.

Die Abdeckung mit dem Sigfox 0G-Netzwerk hat in der Schweiz einen neuen Spitzenwert erreicht. Laut einer Medienmitteilung des Anbieters von Europas grösstem Netzwerk speziell für das Internet der Dinge, Heliot Europe, sind seit Juli 2021 über 90 Prozent der bewohnten Gebiete und logistisch genutzten Flächen an dieses Netz angeschlossen.

Mit seinem internationalen Roaming und der grossen Geräteauswahl untermaure die Sigfox-Technologie damit ihre führende Position in der IoT-Infrastruktur, so das Unternehmen Heliot Europe aus Grasbrunn bei München. Neben den günstige Investitions- und Betriebskunden habe hierzulande besonders die unkomplizierte pan-europäische Einbindung wichtige Kunden aus Logistik, Handel und Industrie überzeugt.

Ähnliche Meilensteine vermeldet Heliot Europe aus Deutschland, Slowenien und Österreich. Auch dort nutzten Grosskunden wie die Post, Logistiker und Händler bereits das Sigfox 0G-Netz für ihre Anwendungen. Schon heute sei es in 72 Ländern weltweit verfügbar. Demnächst kämen weitere in Asien, dem Nahen Osten und Afrika hinzu. In der Schweiz hat Heliot seinen Sitz in Lausanne. mm