Schweiz liegt in Europa bei Investitionen in Start-ups auf Platz 7

08. April 2022 11:04

Zürich - Die Schweiz nimmt beim Finanzierungsvolumen für Start-ups im europäischen Vergleich Rang 7 ein. Bei der Zahl der Finanzierungsrunden rangiert die Schweiz auf Rang 4, Zürich unter den europäischen Städten Platz 5. Das geht aus dem Start-up-Barometer Europa 2021 von EY hervor.

Im vergangenen Jahr flossen Risikokapitalinvestitionen in Höhe von 88,1 Milliarden Euro in europäische Start-ups. Diese höchste Summe, die jemals innerhalb eines Jahres investiert wurde, markiert ein Plus von 141 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gemessen an der Grösse des Landes schneidet die Schweiz dabei sehr gut ab. Das zeigt das Start-up-Barometer 2021 der Beratungsgesellschaft EY.

So landet die Schweiz bei der Zahl der Finanzierungsrunden auf Rang 4. Diese Zahl erhöhte sich von 540 im Vorjahr auf 623 im Jahr 2021. Unangefochtener Spitzenreiter war mit weitem Abstand Grossbritannien. Das Land verzeichnet fast genauso viele Finanzierungsrunden (2465) wie die Nächstplatzierten Deutschland, Frankreich und Schweiz zusammen.

Auch bei den Finanzierungsvolumina liegt Grossbritannien weit vorn, gefolgt von Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Schweden und Spanien. Hier nimmt die Schweiz mit 2,73 Milliarden Euro (2020: 1,8 Milliarden Euro) Platz 7 ein. Insgesamt wurden 2021 in Grossbritannien Risikokapitalfinanzierungen in Höhe von rund 31,4 Milliarden Euro getätigt. Das sind 125 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit Ausnahme von Italien wurden in allen Top 15-Märkten höhere Investitionsvolumina realisiert als im Jahr zuvor.

Bei der Anzahl der Finanzierungsrunden je Stadt erreicht Zürich mit 197 Platz 5. London verzeichnet 1557, Berlin 503, Paris 467 und Barcelona 201 Finanzierungsrunden. Neu in den Top 10 ist München auf Rang 7. London, Berlin, Paris, München und Bristol führen die Liste der Städte mit den höchsten Investitionsvolumina an. In diese Top 15 schaffte es keine Schweizer Stadt.

Die fünf Schweizer Start-ups, die die höchsten Investitionen erhielten, stammen aus den Bereichen Pharma, Biotech und Therapie: Quercis Pharma (130 Millionen Euro), MindMaze (108 Millionen), Anaveon (103 Millionen), Numab (91 Millionen) und Bright Peak (89 Millionen). mm

Aktuelles im Firmenwiki