Horta-Osório soll Credit Suisse präsidieren

01. Dezember 2020 13:29

Zürich - Der Verwaltungsrat der Grossbank Credit Suisse schlägt António Horta-Osório als Präsident des Verwaltungsrats vor. Er soll an der nächsten ordentlichen Generalversammlung am 30. April 2021 Urs Rohner ablösen.

Der Verwaltungsrat empfiehlt den Aktionärinnen und Aktionären der Zürcher Grossbank Credit Suisse António Horta-Osório als Präsident des Verwaltungsrats. Der 56-Jährige soll bei der nächsten ordentlichen Generalversammlung am 30. April 2021 zum Nachfolger von Urs Rohner gewählt werden. Rohner hat die reglementarische Amtszeit von zwölf Jahren erreicht und wird deshalb wie angekündigt zurücktreten. Laut einer Medienmitteilung der Bank habe sich der Verwaltungsrat nach einem intensiven und international ausgerichteten Suchprozess für den Portugiesen entschieden. Derzeit ist er als CEO der Londoner Lloyds Banking Group tätig. 

Seine Karriere machte Horta-Osório bei grossen Finanzinstituten in Portugal, New York, Brasilien und London. „Ich freue mich ausserordentlich, dass wir eine im höchsten Masse erfahrene und ausgewiesene Persönlichkeit des internationalen Bankgeschäfts als meinen Nachfolger vorschlagen können“, so der scheidende Rohner. Er bezeichnet Horta-Osório als „führenden Vermögensverwalter mit ausgeprägten Kompetenzen im Investment Banking“.

Er wolle „die zahlreichen Stärken der Gruppe weiter ausbauen“, wird Horta-Osório in der Mitteilung zitiert. „Dies ist eine Zeit grosser Chancen für die Gruppe, ihre Mitarbeitenden, Kunden und Aktionäre“. mm

Aktuelles im Firmenwiki