Adyen integriert Twint

17. September 2021 13:12

Zürich/Amsterdam - Der niederländische Dienstleister für Zahlungsabwicklungen Adyen nimmt Twint in sein Angebot auf. Damit kann jetzt auch bei grossen Marken wie Uber, VIU oder Mammut mit der Schweizer Bezahllösung eingekauft werden. Schritt für Schritt sollen weitere Marken hinzukommen.

Twint spannt mit dem international aktiven Zahlungsanbieter Adyen zusammen. Das in den Niederlanden ansässige Fintech habe die Schweizer Bezahllösung „als eines der ersten lokalen Zahlungssysteme“ in sein Angebot aufgenommen, informiert Twint in einer Mitteilung. In einem ersten Schritt kann damit auch bei Uber, Uber Eats, Mammut und VIU mit Twint bezahlt werden.

In den nächsten „Tagen, Wochen und Monaten“ soll das Angebot auf weitere Marken ausgeweitet werden. Über Adyen wickeln unter anderem Netflix und Spotify digitale Zahlungen ab. Die Zusammenarbeit mit Adyen verschaffe  Twint-Nutzenden „eine noch grössere Auswahl an Shops“, heisst es in der Mitteilung. Detailhändlern werde „eine breitere Palette an Optionen“ erschlossen.

Eigenen Angaben nach zählt Twint mittlerweile 3,5 Millionen aktive Nutzende und wird von rund der Hälfte der Schweizer Bevölkerung genutzt. Die Schweizer Bezahllösung ist ein Gemeinschaftsunternehmen der grössten Schweizer Finanzhäuser, darunter die UBS, die Credit Suisse, Raiffeisen, PostFinance und die Waadtländer und Zürcher Kantonalbanken. hs

Aktuelles im Firmenwiki