Conzzeta verkauft Mammut nach Grossbritannien

26. April 2021 12:29

Zürich - Die Conzzeta AG trennt sich von ihrer Sportartikelsparte Mammut. Käuferin der Outdoor-Bekleidungsmarke ist die britische Telemos Capital. Die Aufsichtsbehörden müssen dem Verkauf noch zustimmen.

Die Zürcher Industrieholding Conzzeta und die britische Telemos Capital haben sich über den Verkauf der Bekleidungsmarke Mammut geeinigt. Bis Mitte des Jahres soll Mammut an die Londoner Beteiligungsgesellschaft übergehen, heisst es in einer Medienmitteilung. Vorausgesetzt die Aufsichtsbehörden stimmen zu.

Ein Verkaufspreis ist nicht bekannt. Laut Medienmitteilung spiegele er aber „die starke Positionierung von Mammut als eine weltweit führende Outdoor-Marke“ wider. Sie habe im Geschäftsjahr 2020 insgesamt 218 Millionen Franken zum Umsatz von Conzzeta beigetragen. Mammut wurde 1862 in Aargau gegründet.

Hinter dem Investor Telemos Capital steht der Erbe der Kaffee-Dynastie Jacobs. Philippe Jacobs gründete die Beteiligungsgesellschaft und leitet sie. Er ist auch Co-Vorsitzender der Zürcher Beteiligungsgesellschaft Jacobs Holding AG. 

Conzzeta hatte 2019 beschlossen, sich vollständig auf Blechbearbeitung zu konzentrieren und alle anderen Sparten abzustossen. Anfang 2020 hatte der Konzern bereits den Geschäftsbereich Schmid Rhyner veräussert und per Ende März 2021 den Geschäftsbereich Foam Partner, heisst es in der Medienmitteilung. Mit dem Verkauf von Mammut finde die strategische Portfoliobereinigung nun ihren Abschluss. ko

Aktuelles im Firmenwiki