Barry Callebaut gleist Strategie für profitables Wachstum auf

01. November 2023 12:00

Zürich - Barry Callebaut will in den kommenden Jahren nachhaltig profitabel wachsen. Die entsprechende Strategie der weltweit aktiven Schokoladengruppe sieht unter anderem eine Neuaufstellung des Angebots vor. Zudem will die Gruppe 250 Millionen Franken Kosten einsparen.

Barry Callebaut hat am Marktkapitaltag am 1. November in London sein BC Next Level-Programm vorgestellt, informiert der weltweit aktive Schokoladenfabrikant in einer Mitteilung. Mit dieser Strategie will das Unternehmen die Weichen für nachhaltiges profitables Wachstum stellen. Dafür werden im BC Next Level-Programm vier langfristige Prioritäten gesetzt.

So strebt Barry Callebaut verstärkte Outsorcing-Partnerschaften mit Kunden an. Konkret will die Gruppe in den kommenden Jahren zwei Drittel der auf den Markt kommenden Volumina solcher Partnerschaften an Land ziehen. Die zweite Priorität sieht die Neuaufstellung des Gourmet-Angebots vor. Hier will Barry Callebaut das Markenportfolio straffen und die Vertriebswege modernisieren.

Die dritte Priorität ist dem Ausbau des Angebots an Spezialitätenschokolade gewidmet. Hier plant Barry Callebaut den verstärkten Zugriff auf Märkte für spezielle Schokoladen wie glutenfreie, vegane oder sogenannte Single-Origin-Produkte. Die vierte Priorität sieht den Ausbau des Marktanteils in der Region Asien-Pazifik vor. Hier soll das Geschäft mit Hilfe lokaler Strategien verdoppelt werden.

Für die Umsetzung der Strategie plant Barry Callebaut Nettoinvestitionen aus bestehenden Mitteln in Höhe von 500 Millionen Franken ein. Im Gegenzug sollen zu 75 Prozent ergebniswirksame Kosteneinsparungen von 250 Millionen Franken realisiert werden. Im Resultat erwartet das Unternehmen eine Marge auf das Betriebsergebnis (EBIT) von 10 Prozent. Ab dem Geschäftsjahr 2025/26 geht Barry Callebaut von einem Volumenwachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich und einem dazu überproportionalen EBIT-Wachstum aus. ce/hs

Aktuelles im Firmenwiki