Axpo erzielt gutes Ergebnis trotz schwierigen Energiemärkten

13. Juni 2022 10:10

Baden AG - Axpo hat in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2021/22 einen Gewinn von 513 Millionen Franken erzielt. Trotz der Verwerfungen am Energiemarkt aufgrund des Ukrainekrieges hat sich der Aargauer Energiekonzern als robust erwiesen.

Die Axpo Holding AG meldet für das erste Semester des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 positive Ergebnisse aus allen Geschäftsbereichen. Laut Medienmitteilung des Aargauer Energiekonzerns haben die stark ansteigenden Energiepreise zu einer weiteren Verlängerung der Bilanz geführt. Die Bilanzsumme belief sich demnach per 31. März 2022 auf 65 Milliarden Franken. Im ersten Halbjahr des Vorjahres waren das 44,6 Milliarden Franken.

Das bereinigte Betriebsergebnis beläuft sich auf 1 Milliarde Franken. Im Vorjahreszeitraum hatte Axpo 515 Millionen Franken erzielt. Das Unternehmensergebnis lag bei 513 Millionen Franken und damit 268 Millionen Franken unter dem des Vorjahres.

Christoph Brand, CEO von Axpo, verweist in der Mitteilung darauf, dass die Berichtsperiode geprägt war von den beiden Preisschocks Ende 2021 und bei Ausbruch des Krieges in der Ukraine. In diesem anspruchsvollen Umfeld hat Axpo dennoch ein gutes Ergebnis erzielt. Die internationale Diversifikation des Geschäfts sowie die Fähigkeiten und der Einsatz der Mitarbeitenden waren entscheidende Erfolgsfaktoren.

„Wir konnten auch die massiv gestiegenen Sicherheitsleistungen für die Absicherung der Schweizer Stromproduktion durch ein aktives Liquiditätsmanagement absorbieren. Axpo ist gut positioniert, um diese beispiellose Situation erfolgreich zu meistern“, wird Brand zitiert.

Die liquiden Mittel nutzte das Unternehmen auch, um fehlenden Strom zu höheren Marktpreisen dazu zukaufen. Dies war nötig durch die länger als geplant dauernde Durchsicht des für die Versorgungssicherheit wichtigen Kernkraftwerks Leibstadt, die eingeschränkte Verfügbarkeit verschiedener französischer Kernkraftwerke und eine wegen der Trockenheit unterdurchschnittliche Stromproduktion aus einheimischer Wasserkraft. ko

Aktuelles im Firmenwiki