ABB verkauft Sparte Energieumwandlung nach Taiwan

20. Januar 2023 11:33

Zürich - Der Technologiekonzern ABB hat für 505 Millionen Dollar den Unternehemnsbereich Power Conversion an die taiwanesische AcBel Polytech veräussert. Der Käufer ist spezialisiert auf Schaltnetzteile für IT und Produkte der grünen Energien. Mit der Transaktion schliesst ABB die Verkleinerung seines Unternehmensportfolios ab.

Der Zürcher Technologiekonzern ABB hat die in Texas ansässige Division Power Conversion für 505 Millionen Dollar an AcBel Polytech aus Taiwan verkauft. Der Käufer ist auf Forschung, Entwicklung und Herstellung von Schaltnetzteilen spezialisiert.

Die Transaktion bildet gemäss einer Medienmitteilung den Abschluss der Verkäufe im ABB-Divisionsportfolio. Die Power Conversion gehört seit dem Kauf von GE Industrial Solutions im Jahr 2018 zu ABB und zähle nicht zum Kerngeschäft des Technologiekonzerns.

ABB trennt sich von einem Unternehmensbereich für die Leistungsumwandlung, der gemäss der Mitteilung 1500 Mitarbeitende weltweit beschäftigt. Power Conversion habe mit dem Schwerpunkt auf dem Nordamerikamarkt im Jahr 2022 ein Umsatz von 440 Millionen Dollar erzielt. Das Ergebnis der Geschäftstätigkeit habe 50 Millionen Dollar betragen. Vom Verkauf verspricht sich ABB eine Steigerung der Geschäftsergebnisse um einen „geringen nicht-operativen Buchgewinn", heisst es.

Der in der Mitteilung zitierte Jerry Hsu, Vorstand von AcBel, sieht Potenzial in der Bündelung der Kernkompetenzen von AcBel bei Smart Manufacturing und Original Design Manufacturing mit der technologischen Expertise von Power Conversion. Ziel seien Premium- und Qualitätsprodukte sowie fortschrittliche Systemlösungen. Zu den Hauptprodukten des Käufers zählen gemäss der Mitteilung Netzteile zur Stromversorgung. Sie sind in Computern, Unterhaltungselektronik, Servern, Speichern und Netzwerkausstattungen sowie in Produkten und digitalen Lösungen im Bereich der erneuerbaren Energie und Elektrofahrzeugen im Einsatz. heg

Aktuelles im Firmenwiki