Aargau Verkehr erhält hohe Bewertung für Pünktlichkeit

17. Mai 2021 11:06

Aarau - Die Aargau Verkehr AG hat in der Qualitäts- und Pünktlichkeitsmessung des Bundesamts für Verkehr eine sehr gute Bewertung bekommen. Bei der Qualität steht der Verkehrsverbund schweizweit an dritter Stelle.

Die Aargau Verkehr AG (AVA) hat bei der Prüfung aller Bahn- und Busunternehmen im regionalen Personenverkehr durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) für das Jahr 2020 überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt. Laut einer Medienmitteilung wurde die Aargau Verkehr bei der Qualitätsprüfung im gesamtschweizerischen Vergleich an die dritte Stelle gesetzt. Die AVA erhielt 98,2 von 100 Punkten. Nur die Busbetrieb Solothurn und Umgebung AG und die Busbetriebe Bamert GmbH wiesen gemäss der Aufstellung des BAV eine höhere Qualität auf.

Auch bei der Pünktlichkeit schnitt das Unternehmen in seinem dritten Betriebsjahr gut ab. Der nationale Durchschnitt bei den Bahnen der Schweiz liegt bei 94,58 Prozent.  Die zwei Bahnlinien Wynental- und Suhrentalbahn und Bremgarten-Dietikon-Bahn der AVA erreichten im Jahresdurchschnitt 2020 eine Pünktlichkeit von 97,17 Prozent. Damit lagen sie hinter den Appenzeller Bahnen und der Zentralbahn ebenfalls auf dem dritten Platz. Die Aargau Verkehr AG war 2018 aus dem Zusammenschluss von BDWM Transport AG und Wynental- und Suhrentalbahn AG entstanden.

Zum Ergebnis der Qualitätskontrolle heisst es in der Medienmitteilung, die Haltestellen seien sauber und zeigten kaum Schäden. Auch die Billettautomaten funktionieren und die Fahrgäste erhalten die gewünschten Informationen. Gut bewertet wurden auch die Fahrzeuge der AVA. Laut der Mitteilung liegen kaum Abfälle oder Zeitungen herum und die Fahrzeuge seien meist sauber und unbeschädigt.

Das Bundesamt für Verkehr hat die Resultate der letztjährigen Qualitätsmessungen jetzt publiziert. Diese wird seit 2016 bei allen Bahn- und Busunternehmen im regionalen Personenverkehr durchgeführt. In diesem Jahr wurden erstmals auch Daten zur Pünktlichkeit erhoben. Die Prüfung beruht laut Medienmitteilung des BAV auf zwei Pfeilern: einerseits auf Erhebungen vor Ort durch Testkundinnen und -kunden und andererseits auf Pünktlichkeitsmessungen, die auf Fahrgastinformationsdaten basieren, die von den Transportunternehmen selbst bereitgestellt werden.

In dem ersten Bericht zur Pünktlichkeit wurde nur das zweite Halbjahr 2020 bewertet. Aufgrund der Einschränkungen im Frühjahr durch die Corona-Pandemie hatten zum ersten Halbjahr nur unvollständige Daten vorgelegen. gba 

Aktuelles im Firmenwiki